Startseite
(Foto: Arne Dedert/dpa)
Donnerstag, 07. Februar 2019

Fixkupon-Express-Zertifikat: Lufthansa mit 7% Zinsen

Das neue Lufthansa-Fixkupon-Express-Zertifikat spricht konservative Aktienanleger an, die Wert auf regelmäßige Ausschüttungen legen und von seitwärts oder nur leicht aufwärts tendierenden Kursen der Aktie ausgehen.

Nach einem 150-prozentigen Kursgewinn im Jahr 2017 (DAX: +12 Prozent) und einem 10-Jahres-Hoch bei 31 Euro gehörte die Lufthansa-Aktie im vergangenen Jahr zu den Underperformern: Während der DAX 20 Prozent abgab, beliefen sich die Verluste für Lufthansa-Aktionäre auf 35 Prozent. Gemessen an den 12-Monats-Kurszielen der Analysten liegt der aktuelle Kurs mit 22 Euro am unteren Ende der Prognosen: Die Bandbreite der beiden neutralen und sieben positiven Einschätzungen reicht von 21,50 bis 27 Euro. Mittel- bis längerfristig orientierte Anleger, die zumindest von einer Seitwärtsbewegung ausgehen und von der aktuell relativ hohen Schwankungsbreite der Aktie profitieren wollen, könnten mit einem Fixkupon-Express attraktive Renditen erzielen.

Maximal 2,5 Jahre Laufzeit – kontinuierliche, 55-prozentige Barriere

Der Schlusskurs der Lufthansa-Aktie vom 13.2. bestimmt die Konditionen des Fixkupon-Express-Zertifikats der UBS (ISIN DE000UBS7313): Das Rückzahlungslevel wird auf 100 Prozent, die kontinuierlich aktive Barriere wird auf 55 Prozent des Schlusskurses festgelegt – die Kapitalrückzahlung ist also gesichert, solange die Aktie während des gesamten Beobachtungszeitraums nie mehr als 45 Prozent zurückfällt – also unter das Handelsniveau vom Februar 2017.

Chart

Anleger erhalten am ersten der halbjährlichen Zinstermine (20.8.) unabhängig von der Aktienkursentwicklung einen Kupon in Höhe von 35 Euro ( = 7 Prozent p.a.). Notiert die Aktie am ersten Bewertungstag (13.8.) außerdem auf oder oberhalb des Rückzahlungslevels, wird das Produkt vorzeitig fällig und zum Nennwert von 1.000 Euro zurückgezahlt. Nur bei einem Aktienkurs unter dem Rückzahlungslevel verlängert sich die Laufzeit zunächst bis zum nächsten Bewertungstag (13.2.2020), an dem analog verfahren wird. Kommt es zu keiner vorzeitigen Fälligkeit, dann entscheidet sich am finalen Bewertungstag (13.8.2021) die Rückzahlung: Solange die Aktie immer über der Barriere notierte (oder nach Bruch jetzt wieder darüber notiert), erhalten Anleger den vollständigen Nennwert zurück. Andernfalls erfolgt die Lieferung von 45 Lufthansa-Aktien gemäß Bezugsverhältnis (= 1.000 Euro / Rückzahlungslevel, Bruchteile in bar). Werden diese später zu Kursen unterhalb des Rückzahlungslevels verkauft, entstehen Kapitalverluste. Das Zertifikat kann noch bis zum 13.2. zum Preis von 100,5 Prozent gezeichnet werden.

ZertifikateReport-Fazit: Das Fixkupon-Express-Zertifikat spricht konservative Aktienanleger an, die Wert auf regelmäßige Ausschüttungen legen und von seitwärts oder nur leicht aufwärts tendierenden Kursen der Lufthansa-Aktie ausgehen – dank des komfortablen Puffers können sie auch zwischenzeitliche Kursschwächen "aussitzen".

Quelle: n-tv.de