Geldhaus dementiert Vorwürfe: Deutsche Bank soll verdächtige Trump-Transaktionen gedeckt haben

20.05.19 08:57 Uhr – 01:25 min

Die neue Woche startet für die Deutsche Bank mit unangenehmen Veröffentlichungen: Laut "New York Times" wollten Bank-Spezialisten gegen Geldwäsche-Transaktionen bei Firmen von US-Präsident Trump und dessen Schwiegersohn Kushner wegen Auffälligkeiten der Finanzaufsicht melden. Deutsche-Bank-Führungskräfte hätten dies aber abgelehnt.