Hebelprodukte
Donnerstag, 07. Februar 2013

ProSiebenSat1-Aktie unter Druck: 33% Gewinn bei 3,34% Rückgang

Falls sich der Kurs der ProSiebenSat1-Aktie der Marke von 24 Euro annähert, können Anleger mit Short-Hebelprodukten überproportional vom Kursrückgang der Aktie profitieren.

Laut Analyse von onemarkets könnte der Kurs der ProSiebenSat1 Media AGH-Vzg.-Aktie weiter unter Druck geraten.

(Foto: REUTERS)

Hier ein Auszug aus der Analyse:

„Kurzprofil:

ProSiebenSat. 1 Media AG produziert und überträgt Fernsehprogramme. Das Gros des Umsatzes wird in Deutschland über die Sender ProSieben, Sat.1, Kabel1 und sixx erwirtschaftet. Die zweitwichtigste Region war Skandinavien gefolgt von Osteuropa.

Daten & Fakten:

Für das Geschäftsjahr 2012 rechnen Analysten von Kepler Capital Markets sowohl beim Erlös als auch beim Gewinn mit einem marginalen Plus gegenüber dem Vorjahr.

Perspektiven:

Im Dezember 2012 wurde der Verkauf der Aktivitäten in Nordeuropa an Discovery Communications vereinbart. Eine kartellrechtliche Entscheidung steht zwar noch aus. Experten gehen jedoch nicht davon aus, dass der Verkauf blockiert wird. Zwar kassiert ProSieben SAT.1 einen Preis von rund 2,5 Milliarden Euro. Gleichzeitig verliert der Medienkonzern die einzige ernstzunehmende Stütze außerhalb Deutschland. Da das Osteuropageschäft voraussichtlich eingestellt wird, bleibt dem Konzern im Prinzip nur noch das Deutschland-Geschäft. Für 2013 ist somit mit einem Rückgang des Umsatzes und Gewinns zu rechnen. Knapp die Hälfte des Verkauferlöses soll nach dem Willen der  Hauptaktionäre KKR und Permira an die Aktionäre ausgeschüttet werden. Gleichzeitig planen die beiden Private-Equity Firmen wohl den Ausstieg beim Fernsehsender.

Bewertung:

Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) für 2013 lautet 16,11 und Dividendenrendite (ohne potenzielle Sonderdividende) von 4,65 Prozent (laut Bloomberg, Stand: 6.2.2013)

Risiko:
Chart

Ein möglicher Umsatzrückgang im laufenden Jahr und ein deutlicher Anstieg der freien Aktien, könnten den Kurs (kurzfristig) unter Druck bringen.

Technische Analyse: Aktie im Abwärtstrend?

Die Aktie von ProSiebenSat.1 war einer der besten Titel seit Anfang 2009. Stattliche 2.733,52 Prozent legt der MDAX-Wert seit März 2009 zu. Nach der Korrektur in den ersten acht Monaten 2011, startet die Aktie erneut einen Aufwärtstrend.

Vor einigen Tagen gelang der Ausbruch über das Hoch aus dem Jahr 2011. Gleichzeitig gab allerdings das Aufwärtsmomentum spürbar nach. Sowohl der Relative Stärke Index (RSI) als auch der MACD-Indikator signalisieren erste Schwächen. Wird die Unterstützung bei EUR 24,79 unterschritten, droht ein Rückgang bis 24,00 EUR.“

Gibt der Aktienkurs im Verlauf der nächsten zwei Wochen auf 24 Euro nach, dann werden die folgenden Short-Hebelprodukte interessante Gewinnchancen bieten.

Beispiel Turbo-Put:

Der UBS-Open End Turbo-Put auf die ProSiebenSat1-Aktie mit Basispreis und KO-Marke bei 25,998 Euro, BV 0,1, ISIN: DE000UA09E76, wurde beim Aktienkurs von 24,83 Euro mit 0,14 - 0,15 Euro gehandelt. Gibt der Aktienkurs in absehbarer Zeit um 3,34 Prozent auf 24 Euro nach, dann wird sich der innere Wert des Turbo-Puts auf knappe 0,20 Euro (+33 Prozent) erhöhen.

Beispiel Open End Turbo-Put:

Das HVB-Mini Future Bear-Zertifikat mit Basispreis bei 27,495662 Euro, SL-Marke bei 26 Euro, BV 0,1, ISIN:  DE000HV9S0Z3, wurde beim Aktienkurs vorliegenden Aktienkurs mit 0,27 Euro zum Kauf angeboten. Beim Aktienkurs von 24 Euro wird sich der innere Wert des Puts bei 0,35 Euro (+30 Prozent) befinden.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf der ProSiebenSat1-Aktie oder von Hebelprodukten auf die ProSiebenSat1-Aktie dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Quelle: n-tv.de