Startseite
Das Filmgeschäft ist es nicht, welches dem Disney-Konzern Sorgen bereitet.
Das Filmgeschäft ist es nicht, welches dem Disney-Konzern Sorgen bereitet.(Foto: Disney)
Mittwoch, 08. August 2018

Aktie nachbörslich unter Druck: Disney enttäuscht die Erwartungen

Disney steigert den Umsatz und Gewinn, kann damit aber weder die Analysten noch die Anleger überzeugen. Die Aktie gerät nachbörslich unter Druck. Ein Schuldiger ist schnell gefunden.

Walt Disney hat mit den Ergebnissen für das dritte Quartal die Erwartungen des Marktes verfehlt. Sowohl der Umsatz als auch der bereinigte Gewinn je Aktie lagen unter den Schätzungen der Analysten. Das Unternehmen verwies zur Begründung auf gestiegene Programm-Kosten und einen Rückgang bei den ESPN-Kundenzahlen. Für die Aktie ging es im nachbörslichen Handel um 2,3 Prozent auf 113,87 Dollar nach unten.

Der Fernsehbereich von Disney steht mit der Konkurrenz durch Netflix und Amazon Prime weiterhin im Fokus. Dem möchte der Konzern durch einen eigenen Streaming-Sender begegnen. Zudem übernimmt Disney das Film- und Fernsehgeschäft von 21st Century Fox für 71 Milliarden Dollar.

Der Unterhaltungskonzern vermeldete für das dritte Quartal einen Umsatz von 15,23 Milliarden US-Dollar, nach 14,24 Milliarden Dollar im Vorjahr. Der Nettogewinn lag bei 2,92 Milliarden Dollar - 1,95 Dollar je Aktie. Bereinigt um Einmaleffekte betrug dieser 1,87 Dollar nach 1,58 Dollar im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Analysten hatten mit einem Umsatz von 15,35 Milliarden Dollar und einem bereinigten Gewinn je Anteilsschein von 1,95 Dollar gerechnet.

Quelle: n-tv.de