Startseite
Der Kurs der Nemetschek-Aktie hat sich in den vergangenen zwei Jahren fast verdreifacht.
Der Kurs der Nemetschek-Aktie hat sich in den vergangenen zwei Jahren fast verdreifacht.
Dienstag, 30. Juni 2015

Split bei TecDax-Wert Nemetschek: Aktie sinkt um 75 Prozent - und ist gefragt

Dramatisch sieht die Kursveränderung beim TecDax-Wert Nemetschek aus: Fast drei Viertel an Wert büßt die Aktie des Münchner Ingenieur-Software-Anbieters ein. Doch die Zahl trügt, denn die Papier sind sehr gefragt. Dahinter steckt etwas anderes.

Mit einem deutlichen Abschlag von 74,5 Prozent auf 28,41 Euro springen die Aktien der im TecDax gelisteten Münchner Software-Schmiede Nemetschek an diesem Handelstag ins Auge. Die Verluste sind allerdings rein optischer Natur - das Unternehmen führt einen Aktiensplit im Verhältnis von 1:4 durch. Das heißt, jeder Aktionär hat für eine seiner Nemetschek-Aktien drei weitere erhalten, ohne etwas zuzahlen zu müssen. So hat jede der geteilten Aktie einen Viertel des Wertes des Ursprungs-Papiers.

Und die Maßnahme kommt bei den Anlegern gut an: Bereinigt um dem Split geht es für das Papier rund 4,5 Prozent nach oben. Typischerweise nutzen Unternehmen Aktiensplits, um das eigene Papier optisch attraktiver zu machen und damit neue Anleger zu erschließen.

Nemetschek ist ein weltweit führender Hersteller von Software für Architekten, Ingenieure und die Bauindustrie. Das 1963 gegründete Unternehmen ist auf der ganzen Welt mit rund 50 Standorte vertreten. Im Geschäftsjahr 2014 erzielte Nemetschek einen Rekordumsatz von rund 219 Millionen Euro - eine Steigerung von fast 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. In diesem Jahr soll der Erlös nochmal um mindestens 20 Prozent zulegen. Der Kurs der Nemetschek-Aktie hat sich in den vergangenen zwei Jahren fast verdreifacht.

Quelle: n-tv.de