Startseite
Donnerstag, 14. März 2019

Der Börsen-Tag: Zweifel an Handelsstreit-Ende bremsen Wall Street

Chart

Kaum verändert sind die US-Börsen in den Handel gestartet. Neue Zweifel an einem baldigen Ende des Handelsstreits zwischen den Vereinigten Staaten und China dämpften die Kauflust der Anleger. Kurz nach der Startglocke stieg der Dow-Jones-Index um lediglich einen Punkt auf 25.704 Zähler. S&P-500 und Nasdaq-Composite pendelten ebenfalls um die gestrigen Schlusskurse herum.

Nur kurz währte die Enttäuschung über den aktualisierten Geschäftsausblick von General Electric. Nach zeitweiligen Verlusten im vorbörslichen Handel zeigte sich die Aktie kurz nach Beginn der Börsensitzung 3,9 Prozent fester. Der Kurs von Johnson & Johnson sank um 0,7 Prozent. Die Jury an einem kalifornischen Gericht hat einer Klägerin 29 Millionen Dollar Schadensersatz zugesprochen. Die Frau macht ein Körperpuder von Johnson & Johnson für ihre Krebserkrankung verantwortlich. Tesla rückten um 1,4 Prozent vor. China habe das Importverbot für das Model 3 von Tesla aufgehoben, berichtete Reuters.

Video

Quelle: n-tv.de