Startseite
Donnerstag, 10. Januar 2019

Der Börsen-Tag: Schwäche in China: Bei Volkswagen brechen die Auslieferungen ein

Chart

Die Marke Volkswagen hat im Dezember mit 594.200 Fahrzeugen 9 Prozent weniger Wagen ausgeliefert als im Vorjahreszeitraum. Im Gesamtjahr 2019 reichte es aber noch für ein Plus von 0,2 Prozent auf weltweit 6,24 Millionen Auslieferungen, wie die Wolfsburger mitteilten.

  • Schwer schlug insbesondere die Schwäche in China ins Kontor, dem größten Markt für Volkswagen. Hier brachen die Auslieferungen im Dezember um 15,3 Prozent auf 342.100 Fahrzeuge ein.
  • Auch in Nordamerika ging es mit einem Minus von 3,7 Prozent und in Europa mit 4,5 Prozent abwärts. In Deutschland wurden 6,4 Prozent weniger Wagen ausgeliefert. Nur für Südamerika berichtete die Marke über ein Plus von 31,3 Prozent.

Die zweite Jahreshälfte sei von erheblichen Unsicherheiten in einigen Regionen geprägt gewesen. Dazu zählen beispielsweise die Herausforderungen durch die Tests für den neuen Abgasstandard WLTP. In China leidet der Markt unter der Kaufzurückhaltung der Kunden angesichts des Handelsstreits mit den USA.

Quelle: n-tv.de