Startseite
Donnerstag, 14. März 2019

Der Börsen-Tag: Brexit-Furcht lässt Anleger in Deckung bleiben

Chart

Die Unsicherheiten rund um den Brexit und zahlreiche Firmenbilanzen dürften Anleger heute von größeren Engagements an der Börse abhalten. Berechnungen von Banken und Brokerhäusern zufolge wird der Dax kaum verändert in den Handel starten. Am Mittwoch schloss er 0,4 Prozent fester bei 11.572 Punkten.

Das britische Parlament erteilte einem chaotischen Ausstieg Großbritanniens aus der EU am Mittwoch zwar eine symbolische Absage. Das Grundproblem bestehe aber nach wie vor, sagte Fondsmanager Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. "Das Unterhaus ist gegen den ausgehandelten Deal, aber auch gegen einen Brexit ohne Deal. Weiterhin weiß niemand, welcher Vorschlag im britischen Parlament mehrheitsfähig wäre." Heute soll das Unterhaus nun über eine Verschiebung des Brexit abstimmen. Der EU-Ausstieg der Briten ist eigentlich für den 29. März geplant.

Zahlreiche Firmen legen Details des vergangenen Quartals offen - darunter sind RWE, Lufthansa, die VW-Tochter Audi, K+S, Lanxess und GEA. Aus den USA werden im Tagesverlauf die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und der Eigenheimabsatz erwartet.

Datenschutz

Quelle: n-tv.de