Startseite
Donnerstag, 01. Juni 2017

Günstige Währungsabsicherung: Gold-ETCs

Exchange Traded Commodities auf den Goldpreis ermöglichen Anlegern einen einfachen und kostengünstigen Zugang zu einem Investment in Gold – und dies mit neutralisiertem Bonitäts- und falls gewünscht – mit neutralisiertem Währungsrisiko.

(Foto: picture alliance / dpa)

Der Goldpreis legte seit dem Jahresbeginn um etwa zehn Prozent zu. Wegen des starken Anstieges des Euro gegenüber dem USD im selben Zeitraum konnten Anleger im Euroraum nur mit etwa drei Prozent von diesem Kursanstieg profitieren. Somit wäre in den vergangenen Monaten eine währungsgesicherte Veranlagungsform auf den Goldpreis wesentlich günstiger, als eine ungesicherte gewesen. Allerdings kostet auch die Währungsabsicherung einen beträchtlichen Teil der möglichen Performance.

Mit dem neuen Gold Euro Hedge Exchange Traded Commodities der BNP können diese Kosten deutlich reduziert werden. Exchange Traded Commodities ermöglichen Privatanleger einen einfachen und kostengünstigen Zugang zu Rohstoffen wie beispielsweise Gold, Palladium, Benzin oder Öl.

Gold - ETCs mit und ohne Währungsabsicherung

Chart

Bei den von der BNP Paribas emittierten ETCs auf Rohstoffe handelt es sich um passiv gemanagte Wertpapiere ohne Laufzeitbegrenzung. Um das Bonitätsrisiko des Emittenten zu neutralisieren, besichert die BNP die ETCs, indem die Vermögenswerte einem unabhängigen deutschen Treuhänder (Clearstream Banking Frankfurt) mit einem Absicherungswert von 105 Prozent des ETC überlassen werden. Die ETCs unterliegen deutschem Recht und können im regulierten Markt der Börse Frankfurt auf Xetra börsetäglich gehandelt werden.

Beim BNP-Gold Euro Hedge ETC, ISIN: DE000PB6G0E0, erfolgt die Neutralisierung des Wechselkurses auf täglicher Basis, was das Restrisiko einer unerwünschten Währungsentwicklung drastisch reduziert. Darüber hinaus ist diese Art der Währungsabsicherung wesentlich kostengünstiger, als dies bei "normalen" Quanto-Produkten, bei denen die Kosten 3 bis 4 Prozent betragen, der Fall ist. Das gesamte Verwaltungsentgelt dieses ETC beträgt 1,20 Prozent pro Jahr und ist somit nur um 0,20 Prozent höher als bei der ungesicherten Variante.

Für Anleger, die das Währungsrisiko der nicht besicherten Variante auch als Chance ansehen, könnte hingegen das BNP-Gold ETC mit ISIN: DE000PS7G0L8, interessant sein. Das jährliche Verwaltungsentgelt dieses ETC beträgt 0,99 Prozent. Der Spread, die Spanne zwischen An- und Verkaufskursen, beträgt 0,20 Prozent.

ZertifikateReport-Fazit: Die ETCs auf den Goldpreis ermöglichen Anlegern einen einfachen und kostengünstigen Zugang zu einem Investment in Gold – und dies mit neutralisiertem Bonitäts- und falls gewünscht – mit neutralisiertem Währungsrisiko.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen