Startseite
(Foto: REUTERS)
Donnerstag, 05. Oktober 2017

Konjunktur treibt Wall Street an: Dow Jones markiert Allzeithoch

Während der Dax stagniert, setzt die Wall Street ihren Höhenflug fort: Angetrieben von guten Konjunkturdaten steigen die großen Indizes auf Rekordwerte. Netflix räumt bei den Anlegern mit einer Preiserhöhung ab.

Dank ermutigender Konjunkturdaten hat die Wall Street ihre Rekordserie am Donnerstag fortgesetzt. Die US-Industrie legte im August beim Neugeschäft etwas stärker zu als erwartet. Die Bestellungen stiegen um 1,2 Prozent zum Vormonat, wie das Handelsministerium mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten mit einem Auftragsplus von 1,0 Prozent gerechnet, nach einem kräftigen Rückgang von 3,3 Prozent im Juli. Die Kurse würden auch getragen von der Hoffnung, dass US-Präsident Trump verstärkt für die Umsetzung seiner Steuerreform kämpfen werde, sagten Händler.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte stieg 0,5 Prozent auf 22.775 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 rückte ebenfalls um 0,5 Prozent auf 2552 Zähler vor. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verbesserte sich um 0,8 Prozent auf 6585 Punkte. Alle drei Marktbaromter markierten neue Allzeithochs. Der Dax stagnierte bei 12.968 Punkten.

Netflix erhöht die Preise

Bei den Einzelwerten gehörten die Aktien von Constellation Brands mit einem Kursplus von 4,66 Prozent zu den Favoriten. Dank eines überraschend großen Gewinnsprungs markierten die Titel des Anbieters von "Corona"-Bier sowie Wein und Spirituosen ein Rekordhoch von 178,91 Euro.

Auch die Anteilsscheine des US-Streaminganbieters Netflix sprangen nach der ersten Preisanhebung in den USA seit zwei Jahren auf ein Rekordhoch. Die Aktien kletterten um 5,4 Prozent auf 194,39 Dollar. Die Firma hatte zuvor bekanntgegeben, die Kosten bei zwei von drei verschiedenen Monatsabonnements anzuziehen. Lediglich das Basisangebot wird weiterhin für 7,99 Dollar im Monat zu haben sein.

"Die meisten Investoren sind überzeugt davon, dass Netflix seine Dienste den Kunden weit unter Wert verkauft und befürworten deswegen höhere Preise", sagte Analyst Rob Sanderson von der Investmentfirma MKM Partners. Konkurrenzangebote von HBO und Hulu sind beispielsweise teurer. Analyst Mark Mahaney von RBC Capital Markets rechnete damit, dass die Preisanhebungen zu höheren Umsätzen bei dem Anbieter von Serien wie "House of Cards" und "Orange is the New Black" führen dürften.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen