Kolumnen

Roubini Global Economics: Hunderte Banken bedroht

Die Situation am US-Immobilienmarkt dürfte sich nach Einschätzung von Sandra Navidi von Roubini Global Economics 2011 weiter zuspitzen. Das könnte zu einer neuen Welle von Zwangsversteigerungen und zahlreicher Bankenpleiten führen.

Lars Halter im Gespräch mit Sandra Navidi von Roubini Global Economics
Lars Halter im Gespräch mit Sandra Navidi von Roubini Global Economics

Das Risiko einer Rezession in den USA ist nach Berechnungen von Roubini Global Economics im Verlauf des Jahres auf unter 20 Prozent gesunken. Das liegt insbesondere an der überraschend robusten Verfassung des Konsums, der sich besser entwickelt hat als von Experten erwartet. Dennoch stehen die USA vor großen Herausforderungen im kommenden Jahr.

Die größten Probleme dürften neben der hohen Staatsverschuldung und Arbeitslosigkeit der Immobilienmarkt mit sich bringen. Bereits jetzt können 12 Mio. Haushalte ihre Hypotheken nicht mehr bedienen, das könnte sich nach Einschätzung von Sandra Navidi im kommenden Jahr noch deutlich verschärfen. Sie rechnet damit, dass bei bis zu 8 Mio. weiteren Haushalten der Wert der Immobilie unter den der Hypothek fallen könnte. Im schlimmsten Falle rechnet sie mit bis zu 10 Mio. weiteren Zwangsversteigerungen.

Das wiederum hätte gravierende Auswirkungen auf das Finanzsystem. Die großen Banken des Landes haben sich zwar gut gehalten, doch auf der Problemliste der Bankenaufsicht FDIC stehen noch 900 regionale Institute. Sollte sich die Situation am Immobilienmarkt tatsächlich so stark verschlechtern wie zu befürchten sein kann, dann könnten sich diese Banken nach Navidis Einschätzung nicht halten.

Hoffnung auf eine rasche Lösung drängender Probleme gibt es derweil nicht, weil die Situation im US-Kongress nach den Wahlen endgültig festgefahren ist. Damit können politische Lösungen, die dringend umgesetzt werden müssten, auf die lange Bank geschoben werden.

Nouriel Roubini ist Professor für Volkswirtschaft an der Stern School of Business der New York University und hat sich in der Vergangenheit mit seinen treffsicheren Prognosen einen Namen gemacht. Heute gilt er als Koryphäe unter den Wirtschaftspropheten.

In einer exklusiven Deutschland-Kooperation kommentieren die Experten aus Roubinis Team jeden Freitag um 8.15 Uhr und 12.30 Uhr die aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen.

Video

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen