Hebelprodukte

Aixtron-(Turbo)-Puts: Puts mit 189% Gewinnpotenzial

Wenn sich der Kursverfall der im TecDAX gelisteten Aixtron-Aktie auch in den kommenden zwei Monaten fortsetzt, dann können Anleger mit Short-Hebelprodukten hohe Rendite erzielen.

Alphabetisch an der Spitze steht der Aachener Halbleiter-Spezialist AIXTRON. Kursgewinn seit Jahresbeginn bis Ende April: Knapp 19 Prozent.

Die Aixtron-Aktie notiert derzeit ziemlich genau auf dem gleichen Niveau wie vor einem Jahr. Allerdings legte der Aktienkurs innerhalb dieses Zeitraumes eine bemerkenswerte Berg- und Talfahrt hin. In den ersten drei Monaten des Jahres legte Kurs des LED-Leuchten Anlagenherstellers auf bis zu 14,80 Euro zu. Bis auf ein kurzes Aufflackern des Aktienkurses im September fiel der Kurs dann bis auf seinen vorläufigen langjährigen Tiefstand bei 8,40 Euro (12.12.12). Danach folgte eine Korrektur, die den Aktienkurs wieder über die 9 Euro-Marke beförderte.

Viele Analysten gehen davon aus, dass der Kurs der Aixtron-Aktie wegen der bislang nicht einsetzenden  Erholung im LED-Geschäft noch weiteres Abwärtspotenzial haben sollte. Wer die Kurskorrektur der jüngsten Vergangenheit in Erwartung eines weiteren Kursrückganges als günstigen Einstiegszeitpunkt in Short-Hebelprodukte ansieht, könnte folgende Produkte zur Umsetzung dieser Markterwartung heranziehen.

Put-Optionsschein mit Basispreis bei 8 Euro

Risikofreudige Aixtron-Bären mit der Marktmeinung, dass der Aktienkurs innerhalb der nächsten zwei Monate auf bis zu 7 Euro nachgeben wird, könnten den DZ Bank-Put auf die Aixtron-Aktie mit Basispreis bei 8 Euro, Bewertungstag 15.3.13, BV 1, ISIN: DE000DZB02C6, einsetzen.

Beim Aktienkurs von 9,06 Euro wurde der Verkaufsoptionsschein mit 0,33 – 0,37 Euro gehandelt. Gibt der Aktienkurs innerhalb der nächsten zwei Monate auf 7 Euro nach, dann wird sich der Preis des Puts im Bereich von 1,07 Euro (+189 Prozent) befinden. Allerdings wird der Schein dann wertlos ausgebucht, wenn sich der Kurs der Aixtron-Aktie am Bewertungstag oberhalb des Basispreises von 8 Euro befindet.

Put-Optionsschein mit Basispreis bei 10 Euro
Chart

Wer wegen des geringeren Totalverlustrisikos lieber einen im Geld liegenden Put den Vorzug geben will, könnte den UBS-Put mit Strikepreis bei 10 Euro, fällig am 11.3.13, BV 0,1, ISIN: CH0192738521,  erwerben, der beim Aktienkurs von 9,06 Euro mit 0,13 – 0,14 Euro gehandelt wurde. Fällt der Aktienkurs in den nächsten zwei Monaten auf 7 Euro, so wird dies den Kurs des Puts auf seinen dann aktuellen  inneren Wert von 0,30 Euro (+114 Prozent)  befördern.

Open End Turbo-Put mit Basispreis bei 15,004 Euro     

Das Citi-Open End Short-Zertifikat auf die Aixtron-Aktie mit Basispreis bei 15,004 Euro, SL-Marke bei 14,20 Euro, BV 0,1, ISIN: DE000CT0B1Y7, wurde beim genannten Aktienkurs mit 0,61 – 0,62 Euro quotiert. Bei einem Kursrückgang der Aixtron-Aktie auf 7 Euro, wird der innere Wert des Turbo-Puts auf 0,80 Euro (+29 Prozent) zulegen.

Open End Turbo-Put mit Basispreis bei 13,1298 Euro

Wer mit KO-Produkten bei einem Kursrückgang der Aixtron-Aktie auf 7 Euro eine höhere Rendite als 29 Prozent erzielen möchte, muss naturgemäß eine höheren Risiko in Form tiefer angesiedelter KO-Barriere akzeptieren. Der HSBC-Open End Turbo-Put auf die Aixtron-Aktie mit Basispreis bei 13,1298 Euro, KO-Barriere bei 12,4733 Euro, BV 1, ISIN: DE000TB5DRR6, wurde beim Aktienkurs von 9,06 Euro mit 4,08 – 4,14 Euro zum Handel angeboten.

Bei einem Kursrückgang auf 7 Euro wird sich der innere Wert des Turbo-Puts auf 6,13 Euro (+48 Prozent) steigern.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf der Aixtron-Aktie oder von Hebelprodukten auf die Aixtron dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen