Startseite
Mittwoch, 21. Juni 2017

17% Seitwärtsrendite möglich: Euro/USD-Inline-Optionsscheine

Mit Inline-Optionsscheinen auf den Euro/USD-Wechselkurs können Anleger in den nächsten Monaten auch dann positive Renditen erzielen, wenn der Wechselkurs seine lang beibehaltene Bandbreite verlässt.

(Foto: dpa)

Obwohl der Euro/USD-Kurs in den vergangenen Monaten kurzfristig starken Schwankungen unterworfen war, hält er sich seit einem Jahr innerhalb einer relativ engen Bandbreite von 1,03 bis 1,14 USD auf. Wegen der auch in Zukunft zu erwartenden Kursausschlägen werden Anleger auch in den nächsten Monaten – unter der Voraussetzung einer korrekten Markteinschätzung - mit Long-, und/oder Short-Hebelprodukten hohe Renditechancen vorfinden.

Für risikobereite Anleger, die sich nicht mit dem täglichen Auf und Ab der Währungsschwankungen beschäftigen können oder wollen, die aber die konkrete Marktmeinung vertreten, dass der Euro/USD-Wechselkurs in den nächsten Monaten innerhalb vordefinierter Grenzen verbleiben wird, könnte die Investition in Inline-Optionsscheine interessant sein.

Chart

Derzeit hält sich der Wechselkurs mit 1,1136 USD eher am oberen Rand der seit einem Jahr bestehenden Bandbreite auf.

Inline-Optionsschein mit Barrieren bei 1,00/1,20 USD

Der SG-Inline-Optionsschein auf Euro/USD mit dem unteren KO-Level bei 1,00 USD, oberem KO-Level bei 1,20 USD, Bewertungstag 20.10.17, ISIN: DE000SC2WB44, wurde beim Euro/USD-Kurs von 1,1136 USD mit 9,40 – 9,60 Euro gehandelt. Wenn der Wechselkurs bis zum Bewertungstag keines der beiden KO-Levels berührt oder durchkreuzt, dann wird der Schein am 27.10.17 mit 10 Euro zurückbezahlt.

Somit ermöglicht dieser Inline-Optionsschein in den nächsten vier Monaten eine Renditechance von 4,16 Prozent (=12 Prozent pro Jahr), wenn der Wechselkurs weder um 10,20 Prozent fällt noch um 7,76 Prozent ansteigt. Im Fall der Berührung eines KO-Levels bis zum Bewertungstag wird der Schein – wie alle Inline-Optionsscheine - mit 0,001 Euro zurückbezahlt, was dem Totalverlust des Kapitaleinsatzes entsprechen wird.

Inline-Optionsschein mit Barrieren bei 1,056/1,165 USD

Anleger mit höherer Risikobereitschaft und höheren Renditevorstellungen könnten einen Blick auf den mit der engeren Bandbreite versehenen Commerzbank-Inline-Optionsschein mit der unteren Barriere bei 1,056 USD und der oberen Barriere bei 1,165 USD werfen. Beim Euro/USD-Kurs von 1,1136 USD wurde der Schein mit Bewertungstag 20.9.17, ISIN: DE000CV05A89, mit 8,30 – 8,50 Euro taxiert. Da auch dieser Inline-Optionsschein mit 10 Euro zurückbezahlt wird, wenn der Euro/USD-Kurs in den nächsten drei Monaten keine der beiden Barrieren berührt, ermöglicht er eine Renditechance von 17,65 Prozent.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Euro/USD oder von Hebelprodukten auf Euro/USD dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen