52% Chance mit Discount-Calls: Dt. Bank im Seitwärtsmodus

Wenn sich die Seitwärtsbewegung bei der Deutsche Bank-Aktie fortsetzt, dann können Anleger mit Discount-Calls hohe Erträge erzielen.

(Foto: dpa)

Laut einer im UBS-Newsletter "KeyInvest Daily Trader" veröffentlichten Analyse könnte sich die aktuelle Seitwärtsbewegung bei der Deutsche Bank-Aktie noch weiter fortsetzen. Hier ein Auszug aus der Analyse:

"Seit dem Ausbruch der Finanzkrise 2007 befindet sich die Deutsche Bank in einem übergeordneten Abwärtstrend und notierte vor kurzem trotz vieler Erholungsversuche sogar unter den Tiefstständen aus dem Jahre 2008. Dabei erreichte die Aktie noch im April 2015 nach einer dynamischen Rallye ein Zwischenhoch von 33,42 Euro. Von dort ging es abwärts bis zur Unterstützung bei 26,50 Euro. Danach startete die Aktie Anfang Juli 2015 eine fulminante Rallye, die Anfang August 2015 im Rahmen der globalen Schwäche an den Aktienmärkten ein jähes Ende fand. Daraufhin legte die Deutsche Bank den Rückwärtsgang ein, wobei Ende September 2016 bei 9,90 Euro das derzeit gültige Allzeittief erreicht worden war. Noch am gleichen Tag setzte die Aktie dann aber zu einer Rallye an, die knapp oberhalb der 20,00-Euro-Marke ins Stocken geraten ist. Denn seit Mitte Dezember konsolidiert die Aktie die überwiegende Zeit in einer Schiebezone zwischen 17,00 Euro und 19,50 Euro."

Chart

Setzt sich die Seitwärtsbewegung der Deutsche Bank-Aktie auch in den nächsten Monaten fort, dann könnte sich die Investition in Discount-Optionsscheine bezahlt machen.

Discount-Calls mit Cap bei 17 und 18 Euro

Der HVB-Discount-Call auf die Deutsche Bank-Aktie mit Basispreis bei 15 Euro, Cap bei 17 Euro, BV 1, Bewertungstag 14.6.17, ISIN: DE000HU6BPY9, wurde beim Aktienkurs von 18,17 Euro mit 1,49 – 1,50 Euro gehandelt. Wenn die Deutsche Bank-Aktie am 14.6.17 auf oder oberhalb des Caps notiert, dann wird der Discount-Call mit der Differenz zwischen dem Cap und dem Basispreis (17 Cap – 15 Basispreis) – im konkreten Fall mit 2 Euro zurückbezahlt. Deshalb ermöglicht dieser Schein in weniger als vier Monaten die Chance auf einen Ertrag von 33 Prozent, wenn die Aktie nicht auf 17 Euro oder darunter nachgibt. Notiert die Aktie am Bewertungstag zwischen dem Basispreis und dem Cap, dann errechnet sich der Rückzahlungsbetrag, indem der Basispreis vom dann aktuellen Aktienkurs subtrahiert wird. Bei einem Aktienkurs von 16,50 Euro wird der Schein mit 1,50 Euro zurückbezahlt, unterhalb von 15 Euro wird er wertlos verfallen.

Für Anleger mit bullisher Markteinschätzung könnte auch der HVB-Discount-Call auf die Deutsche Bank-Aktie mit Basispreis bei 16 Euro, Cap bei 18 Euro, BV 1, Bewertungstag 14.6.17, ISIN: DE000HU7PYR3, interessant sein, der beim Aktienkurs 18,17 Euro mit 1,31 – 1,32 Euro taxiert wurde. Notiert die Aktie am Bewertungstag auf oder oberhalb von 18 Euro, dann wird auch dieser Schein mit 2 Euro zurückbezahlt und für einen Ertrag von 52 Prozent sorgen.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Deutsche Bank-Aktien oder von Hebelprodukten auf Deutsche Bank-Aktien dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen