Startseite
Deutliche Verluste zum Jahresauftakt beendeten die Dax-Rally vorerst.
Deutliche Verluste zum Jahresauftakt beendeten die Dax-Rally vorerst.(Foto: picture alliance / dpa)
Freitag, 03. Januar 2014

Ralf Goerkes "Aktienklima": Aktienmärkte weiter im Hausse-Stadium

Von Ralf Goerke

Ungeachtet der Kurseinbußen zum Jahresauftakt ist das Aktienklima im neuen Jahr weiterhin gut, sagt Charttechniker Ralf Goerke. Er empfiehlt Anlegern deshalb momentumstarke Aktien mit einem guten Chance/Risiko-Verhältnis zu halten.

"Deutsche Aktien sind spitze!", lautete die Überschrift zu dieser Kolumne vor zwei Monaten. Damals lautete das Fazit, dass wir uns weltweit an den Börsen in einem Hausse-Stadium befinden und dass Aktien mit einem guten Chance/Risiko-Verhältnis weiter gehalten werden können. Der Focus sollte auf momentumstarke Aktien gelegt werden.

Seither konnten 50 internationale Indizes im Durchschnitt um 0,3 Prozent steigen. Dabei war der japanische Nikkei 225-Index besonders stark. Er stieg in diesem Zeitraum um 14,7 Prozent an. Besonders schwach tendierten die Börsen, deren Länder von Unruhen betroffen sind. So sackte die Istanbul Stock Exchange um 12,1 Prozent ab, während die Börse in Thailand, gemessen am SET-Index, 11,4 Prozent nachgab. Die deutschen Börsenindizes performten seit Anfang November wie folgt: DAX (+4,0%), MDAX (+2,6%), TecDAX (+2,4%) und der SDAX (+1,9%).

Abb. 1: : Verhältnis bullisher u. bärischer Indikatoren.
Abb. 1: : Verhältnis bullisher u. bärischer Indikatoren.(Foto: Ralf Goerke für n-tv.de)

Insgesamt war das Börsenjahr 2013 ausgesprochen gut. Im Durchschnitt der weltweiten Indizes stieg das Kursniveau um 16,7 Prozent! Zu den besten Märkten gehörten: Argentinien (+88,0%) und Japan (+56,7%). Zu den schlechtesten Börsen gehörten Brasilien (-15,5%) und die Türkei (-13,3%). Auch die deutschen Börsen schnitten im zurück liegenden Jahr sehr gut ab: TecDAX (+40,9%), MDAX (+39,1%), SDAX (+29,3%) und der DAX (+25,5%).

Das Verhältnis steigender und fallender gleitender Durchschnitte zeigt sich für die 50 wichtigsten Börsenindizes zu Jahresbeginn weiterhin gut (Abbildung 1). Sowohl im kurzfristigen Bereich (links außen), als auch im langfristigen Bereich (rechts außen) haben wir einen Überhang an bullishen Tendenzen in den Märkten. Das zeigen die Blau-Anteile in den jeweiligen Säulen sehr deutlich.

Abb. 2: Aktienklima-Indikator 2 Jahre
Abb. 2: Aktienklima-Indikator 2 Jahre(Foto: Ralf Goerke für n-tv.de)

Der Aktienklima-Indikator hat sich seit der letzten Besprechung (s.  roter Pfeil) leicht verschlechtert (Abbildung 2). Man kann sagen, dass die Schwungkraft in den weltweiten Märkten etwas nachgelassen hat. Zum Jahresende kam es zu Konsolidierungen an den Börsen (magentafarbener Bereich) und der Versuch, den gleitenden Durchschnitt wieder nach oben zu durchbrechen, wurde mit dem gestrigen Tag wieder zunichte gemacht (hellgrüne Zone rechts außen). Der Indikator ist aktuell somit wieder unter seinen fallenden gleitenden Durchschnitt gerutscht, was mich kurzfristig etwas skeptisch macht.

Abb. 3: Überblick über die technische Verfassung der Märkte (Index-Matrix)
Abb. 3: Überblick über die technische Verfassung der Märkte (Index-Matrix)(Foto: Ralf Goerke für n-tv.de)

Die nachfolgende Grafik einer Index-Matrix ist neu und wurde von mir entwickelt, um einen schnellen Überblick über die technische Verfassung der 30 wichtigsten Börsenindizes weltweit zu bekommen (Abbildung 3). Sie sehen auf der linken Seite die Indizes alphabetisch untereinander aufgeführt, wobei die deutschen und die US-amerikanischen Indizes gelb bzw. orange hervorgehoben sind. Die Bewertung der Indizes erfolgt nach technischen Gesichtspunkten sowohl auf Tages-, als auch auf Wochenbasis. Die Punkte und Pfeilspitzen zeigen Ihnen aufgrund ihrer Positionierung innerhalb der Matrix, wie die Verfassung des jeweiligen Marktes zu bewerten ist. Je weiter rechts im grünen Bereich die Punkte bzw. farbigen Pfeile angesiedelt sind, desto besser ist die technische Verfassung des Marktes. Indizes, die links im roten Bereich angesiedelt sind, sollte man meiden, da sie nicht so gut laufen.

Durch die farbigen Pfeile können Sie außerdem erkennen, wie die letzte Veränderung im jeweiligen Index war. Ein grüner Pfeil steht für eine Verbesserung und ein roter Pfeil für eine Verschlechterung. Die kleinen schwarzen Punkte stehen für eine unveränderte Tendenz zum Vortag (kleiner schwarzer Kreis) bzw. für eine unveränderte Tendenz zur Vorwoche (kleines schwarzes Quadrat).

Die Balkendiagramme unten zeigen Ihnen noch die Verteilung der Bewertungspunkte innerhalb der Matrix (bearish, neutral und bullish) an.

Der Vorteil dieser Darstellungsweise liegt darin, dass Sie als Anleger sowohl einen schnellen Überblick über den Status Quo der Verfassung wichtiger internationaler Indizes, als auch über ihre Veränderung erhalten. Die Kumulation der Bewertungspunkte im rechten (bullishen) Bereich (s. Balkendiagramm "Anzahl Hausse-Bereich") verdeutlicht auch noch einmal die gegenwärtig gute Verfassung, in der sich die internationalen Börsen befinden.

Fazit:

Das allgemeine Aktienklima zeigt sich zu Beginn des Jahres 2014 in einer guten Verfassung. Solange sich daran nichts ändert und eine Verschlechterung eintritt, was derzeit noch nicht erkennbar ist, können momentumstarke Aktien mit einem guten Chance/Risiko-Verhältnis gehalten werden.

Mehr Informationen zur Strategie von Ralf Goerke finden Sie unter: www.momentumstrategie.de.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen