Visa kündigt milliardenschweres Aktienrückkaufprogramm an.
Visa kündigt milliardenschweres Aktienrückkaufprogramm an.(Foto: dpa)

Aktienkurs legt zu: Visa befriedigt Aktionäre milliardenschwer

Einnahmen gesteigert, Nettoergebnis deutlich erhöht: Visa liefert mit seinem Quartalsbericht überzeugende Geschäftszahlen. Milliardenschwere Investitionen in den Aktienkurs schieben dann auch noch den Aktienkurs an.

Visa hat im zweiten Geschäftsquartal von höheren Kreditkartenumsätzen profitiert und den bereinigten Gewinn gesteigert. Bei der Vorlage seiner Quartalszahlen kündigte das Unternehmen überdies einen Aktienrückkauf im Volumen von 5 Milliarden Dollar an.

Auch die Übernahme von Visa Europe trug erneut dazu bei, dass das Unternehmen den Gewinn stärker als am Markt erwartet steigerte. Im nachbörslichen US-Handel verteuerte sich die Aktie in einer ersten Reaktion 2,8 Prozent.

Gewinn deutlich gesteigert

Visa erzielte im Quartal per Ende März bereinigt um Sondereffekte ein Nettoergebnis von 2,1 Milliarden, das um 27 Prozent über dem Vorjahreswert lag. Je Aktie verdiente das Unternehmen auf bereinigter Basis 0,86 (Vorjahr: 0,68) Dollar. Die Einnahmen steigerte der US-Konzern auf 4,5 (Vorjahr: 3,6) Milliarden Dollar. Analysten hatten die Einnahmen bei 4,3 Milliarden Dollar und das bereinigte Ergebnis bei 0,79 Dollar je Aktie gesehen.

Visa konnte damit wie sein Rivale American Express die Anleger mehr als zufriedenstellen. American Express hatte am Mittwoch für das erste Quartal bei Umsatz und Gewinn zwar Rückgänge ausgewiesen, die Markterwartungen aber übertroffen. Die Aktie von Amex legte daraufhin am Donnerstag bis zur Schlussglocke um fast 5 Prozent zu.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen