Ein Etihad-Einstieg bei der Lufthansa wäre ein Hammer.
Ein Etihad-Einstieg bei der Lufthansa wäre ein Hammer.(Foto: dpa)

Gerüchteküche brodelt: Steigt Etihad bei der Lufthansa ein?

Im vergangenen Jahr stand die Lufthansa vor allem wegen unzähliger Streiks in den Schlagzeilen. Nun spekulieren Börsianer über den Einstieg einer Fluglinie aus Abu Dhabi. Die Folgen wären weitreichend, die Anleger greifen dennoch zu.

Mit einem regelrechten Kurssprung haben die Aktien von Lufthansa am Dienstag aufgewartet. Die Titel stachen mit einem Aufschlag von in der Spitze mehr als 6 Prozent klar aus dem Markt heraus. Sie waren Topgewinner im Dax, der sich sonst mit einem negativen Gesamtmarktumfeld herumschlagen musste. Am Handelsende blieb ein Aufschlag von mehr als 4 Prozent. Ein Medienbericht war für das Plus bei den Titeln der Kranich-Airline ausschlaggebend.

Der "Messagero" hatte berichtet, dass die Fluglinie Etihad aus Abu Dhabi erwägt, 30 bis 40 Prozent der Lufthansa-Anteile kaufen zu wollen. Das solle im Zuge einer Kapitalerhöhung des Dax-Konzerns geschehen.

Marktteilnehmer äußerten sich aber skeptisch. Der Markt glaube nicht an einen Einstieg, sonst würde die Lufthansa-Aktie stärker reagieren, hieß es vom Börsenparkett. Ein Lufthansa-Sprecher wollte sich zu den Spekulationen nicht äußern.

Einer so hohen Etihad-Beteiligung könne auch das Luftverkehrsnachweissicherungsgesetz (LuftNaSiG) im Wege stehen, sagte ein Marktteilnehmer. Danach müssen die Lufthansa-Aktien mehrheitlich in den Händen von EU-Staaten oder deren Staatsbürgern liegen, ansonsten erlöschen die Betriebsgenehmigung und die Luftverkehrsrechte.

Zum Jahresende 2016 war der Konzern zu knapp 70 Prozent in deutscher Hand. Der Anteil der Aktionäre, die nicht aus der EU kamen lag bei 22,5 Prozent.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen