Aktien
Das Wrack des Kleinflugzeugs liegt auf dem Boise Airport.
Das Wrack des Kleinflugzeugs liegt auf dem Boise Airport.(Foto: Thomson REUTERS)

Kleinflugzeug fängt Feuer: Micron-Chef stirbt bei Absturz

Micron-Chef Steve Appleton kommt bei einem Flugzeugabsturz ums Leben. Offenbar fängt das Kleinflugzeug Feuer, bevor es auf dem Flugplatz unweit der Firmenzentrale auf dem Boden prallt.

Steve Appleton wurde 51 Jahre alt.
Steve Appleton wurde 51 Jahre alt.

Der Chef des US-Chipherstellers Micron Technology, Steve Appleton, ist bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen. Der 51-Jährige hatte das Flugzeug selbst gesteuert, das am Freitag auf dem Flugplatz nahe der Zentrale in Boise im Bundesstaat Idaho auf den Boden prallte. Wie die Zeitung "Idaho Statesman" berichtete, soll die einmotorige Lancair-Maschine Feuer gefangen haben, bevor sie zwischen zwei Pisten des Flughafens von Boise abstürzte. Appleton sei allein an Bord des Fliegers gewesen.

Bei Flugshows war Appleton, der bereits 1994 den Chefposten bei Micron übernahm, als Stunt-Flieger aufgetreten. 1996 trat er zurück, übernahm den Chefsessel aber bereits neun Tage später nach Bitte des Führungsgremiums wieder. COO Mark Durcan, der eigentlich im August in Rente gehen sollte, wird voraussichtlich die Nachfolge übernehmen.            

Micron Technology leidet unter fallenden Preisen und sinkenden PC-Verkäufen. Die Speicherchips werden in PCs, Smartphones und Tablet-Computer eingebaut. Konkurrenten sind die asiatischen Hersteller Hynix Semiconductor, Samsung Electronics und Toshiba.         

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen