Aktien
Verkaufsobjekt: Lukoil-Tankstelle im polnischen Posen.
Verkaufsobjekt: Lukoil-Tankstelle im polnischen Posen.(Foto: dpa)

"Antirussische Stimmung": Lukoil veräußert Tankstellen

Schlechtes Wetter in der Politik wirkt sich in Russland umgehend auf die Wirtschaftsbeziehungen aus. Der Ölkonzern Lukoil reagiert mit Verkäufen von mehr als 200 Tankstellen in Lettland, Litauen und Polen an ein österreichisches Unternehmen.

Wegen der "starken antirussischen Stimmung" im Baltikum und in Polen verkauft der russische Ölkonzern Lukoil seine Tankstellen dort. Knapp 230 Tankstellen in Lettland, Litauen und in Polen gehen an das österreichische Unternehmen Amic Energy Management, teilte Lukoil mit. Seine Zapfsäulen in Estland und in der Ukraine hat der russische Konzern bereits verkauft.

Lukoil hatte bereits im Dezember angekündigt, sich aus den baltischen Ländern zurückzuziehen und auf die antirussische Stimmung verwiesen. Die Tankstellen dort betrieb das Tochterunternehmen Baltija.

Die russische Wirtschaftszeitung "Wedomosti" schätzt den Kaufpreis für die 230 Tankstellen in Lettland, Litauen und Polen auf 230 bis 345 Millionen US-Dollar. In Estland hatte das einheimische Unternehmen Olerex die 37 Lukoil-Tankstellen übernommen, in der Ukraine schon 2014 auch Amic Energy Management. Militante Nationalisten hatten die Lukoil-Tankstellen dort besetzt.

Lukoil leidet unter dem Ölpreisverfall. Im Januar hatte der Konzern angekündigt, seine Investitionen 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 1,5 Milliarden Dollar zu kürzen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen