Video

Erst runter, dann rauf: Bombenanschlag schüttelt BVB-Aktie durch

Auch die Börsianer zeigen sich vom Sprengstoffanschlag auf die Spieler von Borussia Dortmund nicht unbeeindruckt. Das BVB-Papier gibt zunächst deutlich nach. Am Nachmittag ist der Spuk dann vorbei.

Der Sprengstoffanschlag auf den Mannschaftsbus des BVB hat zur Wochenmitte auch die Anleger an der Börse verunsichert. Die Aktien des Fußball-Traditionsvereins schwankten stark. Zeitweise fiel der Kurs 2 Prozent auf 5,50 Euro, womit sie im Kleinwerte-Index SDax das Schlusslicht waren.

Am Abend zeigten sie sich dann wieder deutlich gefangen: Das Plus betrug 1,6 Prozent auf 5,70 Euro. Damit schlugen sich die Titel besser als der Gesamtmarkt. "Das Thema ist präsent", kommentierte n-tv-Börsenexperte Frank Meyer.

"Primär steht natürlich das menschliche Leid im Fokus", sagte ein Händler. "Aber viele fürchten auch, dass die Mannschaft nun nicht mehr so frisch und frei aufspielen kann." Dabei sei die Champions-League auch aus wirtschaftlicher Sicht sehr wichtig, erläuterte er.

Bei dem Anschlag kurz vor der Champions-League-Begegnung gegen den AS Monaco war ein Spieler verletzt worden. Die Partie soll am Mittwochabend um 18.45 Uhr nachgeholt werden. Medienberichten zufolge prüfen Sicherheitsbehörden, ob die Tat einen islamistischen Hintergrund haben könnte. Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe übernahm die Ermittlungen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen