Startseite
Mittwoch, 11. Oktober 2017

Der Börsen-Tag: Zoff schwächt den Dollar

Der Dollar schwächelt etwas. Woran das liegt? Laut Analystin Thu Lan Nguyen von der Commerzbank dürfte das auch an dem Streit zwischen US-Präsident Donald Trump und dem einflussreichen Senator Bob Corker liegen. Dieser bedrohe die Aussicht auf eine erfolgreiche Steuerreform.

Chart

Zudem bleibe der Markt aber auch skeptisch mit Blick auf die weitere Vorgehensweise der US-Notenbank, so die Analystin. Zeitweise habe der Dollar Rückenwind von steigenden Zinserwartungen erhalten und eine Zinserhöhung im Dezember sei inzwischen zu fast 80 Prozent eingepreist; jedoch falle es den meisten Marktteilnehmern schwer, über das Jahresende hinaus an weitere schnelle Zinsschritte der Fed zu glauben.

Die Analystin erwartet, dass das Protokoll der jüngsten Sitzung des Fed-Offenmarktausschusses am Abend dem Dollar kaum einen Impuls geben dürfte.

Aktuell kostet der Euro 1,1828 Dollar, etwas mehr als am Vorabend. Rückenwind erhält er Devisenhändlern zufolge von der Entspannung im Katalonien-Konflikt, nachdem Regionalpräsident Carles Puigdemont die Unabhängigkeit von Spanien nicht ausgerufen hatte.

Quelle: n-tv.de