Startseite
Freitag, 28. Juli 2017

Der Börsen-Tag : Trumps Niederlage bremst US-Börsen

Und wie wird sich die Wall Street heute schlagen? Bei Dow Jones und S&P 500 zeichnet sich eine etwas schwächere Eröffnung an, an der Nasdaq wird es wohl kräftiger gen Süden gehen. Gestern hatten die bislang sehr stark gelaufenen Technologiewerte ihren schlechtesten Tag seit drei Wochen erlebt.

Chart

Das Schreckgespenst übertrieben hoher Bewertungen im Technologiesektor scheint wieder umzugehen, nachdem Facebook auf Allzeithoch geklettert waren. Befeuert werden die Sorgen zudem von Amazon, die angesichts der Quartalszahlen vorbörslich um 2,9 Prozent nachgeben.

Belastet werde der Markt aber auch von der immer deutlicher zu Tage tretenden Handlungsunfähigkeit von US-Präsident Donald Trump, heißt es. Dieser Umstand lasse eine baldige Steuerreform immer unwahrscheinlicher erscheinen. Trump hat im Streit um die Gesundheitsreform erneut eine herbe Niederlage einstecken müssen.

"Um es klar zu sagen, ohne die Stimuli und die Steuerreform können wir uns von Trumps Traum verabschieden. Wachstumsraten des Bruttoinlandsprodukts von drei Prozent oder mehr, die er versprochen hatte, werden wohl so bald nicht das Tageslicht erblicken", sagt Marktanalyst Naeem Aslam von ThinkMarkets.

Wie weit die US-Wirtschaft von Trumps Traum entfernt ist, können Anleger noch vor der Startglocke selbst überprüfen. Denn dann steht das US-Bruttoinlandsprodukt zum zweiten Quartal auf der Agenda. Erwartet wird immerhin ein Wachstum von auf das Jahr gerechnet 2,7 Prozent.

Quelle: n-tv.de