Startseite
Freitag, 11. August 2017

Der Börsen-Tag: Koreakonflikt hält Wall Street weiter in Atem

Chart

Auch zum Wochenausklang dürfte es an den US-Börsen nochmals etwas nach unten gehen. Der S&P-Future deutet eine knapp behauptete Eröffnung an. Zentrales Thema bleibt der Streit um das nordkoreanische Atomwaffenprogramm.

Die Angst vor einem Krieg mit Nordkorea lässt die Anleger weltweit schon seit Tagen in Scharen aus den Aktienmärkten flüchten und ihr Heil in "sicheren Häfen" wie Gold, Staatsanleihen oder Fluchtwährungen wie Yen und Schweizer Franken suchen.

Unter den am Donnerstag nach Börsenschluss veröffentlichten Quartalsausweisen fiel der von Snap besonders negativ auf. Die Muttergesellschaft des Messagingdienstes Snapchat ist tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Vorbörslich bricht die Aktie um fast 14 Prozent ein.

Quelle: n-tv.de