Startseite
Der Dax zur Wochenmitte: Die 13.000-Marke liegt zum Greifen nahe.
Der Dax zur Wochenmitte: Die 13.000-Marke liegt zum Greifen nahe.(Foto: REUTERS)
Donnerstag, 12. Oktober 2017

Der Börsen-Tag: Dax fehlen 30 Zähler bis zur 13.000-Marke

Am deutschen Aktienmarkt zeichnet sich ein halbwegs stabiler Start in den Donnerstagshandel ab. Der Leitindex dürfte nahezu auf Vorabendniveau eröffnen, heißt es aus Frankfurt.

  • Auf teleboerse.de wird der Dax zum Auftakt bei 12.973,50 Punkten gesehen, was einem prozentual unveränderten Handelsstart entspricht.
  • Am Vorabend war das Frankfurter Börsenbarometer 0,2 Prozent fester bei 12.970,68 Punkten in den Feierabend gegangen.
  • Die nächste große Kursschwelle, die Linie bei 13.000 Punkten, konnte der Dax bislang selbst im Verlauf noch nicht erreichen.

Mit Spannung werde im Handel verfolgt, wie es in der Krise um Katalonien weitergeht, meinte ein Marktbeobachter. Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy hatte den Ball zuletzt zurück ins Feld der katalanischen Regionalregierung gespielt.

Ein Belastungsfaktor für die Aktienmärkte ist auch der Anstieg beim Euro. Die Gemeinschaftswährung verteuert sich um 0,2 Prozent auf 1,1873 Dollar, was Händlern zufolge vor allem auf den fallenden Dollar zurückzuführen ist.

Im Tagesverlauf rückt die anlaufende Berichtssaison in den USA in den Vordergrund: Erwartet werden Zwischenberichte der US-Banken JP Morgan und Citigroup.

Zuvor dürften sich Anleger mit der Lage im europäischen Luftfahrtsektor befassen: Die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin will über den Stand der Verkaufsverhandlungen mit Lufthansa und dem britischen Billigflieger Easyjet informieren.

Quelle: n-tv.de