Startseite
Montag, 03. Juli 2017

Der Börsen-Tag: Das Pfund fällt zurück

Chart

Am Vormittag sorgen vor allem Einkaufsmanagerindizes aus Europa für Bewegung an den Märkten. In Großbritannien sorgen die heimischen Daten für eine Enttäuschung. Der Index fällt zurück auf 54,3 Punkte, nachdem er im Mai noch bei 56,3 Punkten gelegen hatte.

"Das unterstreicht, dass sich Unternehmen zunehmend Hard-Brexit-Sorgen machen", sagt ein Händler. Im FTSE-100-Index zeige sich dies zwar nicht unmittelbar, dies hänge wohl aber mehr mit dem Einfluss von Käufen zum Quartalsbeginn zusammen. Das Pfund verbilligt sich dagegen auf weniger als 1,30 Dollar.

Die Analysten von Goldman Sachs gehen davon aus, dass die britische Währung in den nächsten zwölf Monaten bis auf 1,20 Dollar fällt.

 

Quelle: n-tv.de